DSL ist vor allem eines, schnell. Nicht nur, dass sich die Seiten im Internet bedeutend schneller aufbauen, Internettelefonie und Videostreaming über das Internet werden durch DSL erst richtig komfortabel. Online-TV und Online Radio sind endlich ohne Bild- und Tonaussetzern empfangbar. Vorraussetzung hierfür ist aber immer, dass der Server im Netz genug Bandbreite bietet, damit auch bei vielen Zugriffen die Bandbreite nicht in den Keller geht.
Modem 56 Kbps
9:59 Minuten
ISDN 64 Kbps
8:44 Minuten
DSL 1000
33 Sekunden
DSL2+
2 Sekunden
Am meisten macht sich der hohe Downstream jedoch beim Downloaden von großen Dateien bemerkbar.
Die Grafik links zeigt anschaulich einen Vergleich von Modem, ISDN (1 Kanal) und DSL beim Download einer Datei von 4 MB, was in etwa einer durchschnittlichen Musikdatei im MP3-Format entspricht.

Flatrates für DSL - Unbegrenztes Surfen und Downloaden

Ein weiterer großer Vorteil, den DSL im Gegensatz zu ISDN und Modem bietet, sind die Flatrates. Hier muss man unterscheiden zwischen Flatrates mit und ohne Limit.
Eine Flatrate mit Limit (Volumentarife oder Zeittarife) bedeutet, dass bei einem Pauschalpreis pro Monat ein gewisses Datenvolumen bzw. Stundenvolumen frei ist. Sind diese Volumen ausgeschöpft, dann zahlt man pro zusätzliches MB Datenvolumen bzw. Zusatzminute einen bestimmten Preis.


Das Non Plus Ultra ist jedoch eine Flatrate ohne jegliches Limit. Hier hat sich in letzter Zeit sehr viel in Richtung kleinerer Preise getan. Kostete diese Flatrate noch vor einiger Zeit ca. 30 €, ist sie jetzt z.B. bei 1&1 oder T-Online für unter 10 € pro Monat zu haben. In ausgewählten Großstädten heißt das Ganze City-Flat und ist schon für 4,99 € pro Monat zu haben.
Diese Flatrates haben folgende Vorteile:
          * Keine Volumen- oder Zeitbeschränkung
          * Keine Geschwindigkeits-Einschränkung
          * Gleicher Preis für alle DSL-Geschwindigkeiten
          * Keine Tarif-Einrichtungsgebühr